telefon 02204/ 703 9944
brief
 
  • IT intouch Blog

Kategorien
Veröffentlicht am 26. August 2021 von sebastian in Webshop, Projekte

7 Tipps, wenn Sie einen Webshop erstellen lassen möchten

7 Tipps, wenn Sie einen Webshop erstellen lassen möchten

Wenn Sie einen Webshop erstellen lassen möchten, haben wir hier 7 Tipps zusammengestellt, die nicht alle immer direkt auf dem Projektradar haben. Diese Tipps Ihnen helfen sollen das Webshopprojekt gut vorbereitet angehen zu können: 

Die Auswahl der passenden Shopsystems

Die Auswahl des Webshopsystems ist von vielen Faktoren abhängig und man kann schnell den Überblick verlieren. Die Erfahrung aus mehr als 15 Jahren Webshop-Entwicklung hat uns gezeigt, dass das Shopsystem Shopware eine sehr empfehlenswerte Lösung ist. Dementsprechend nutzen wir Shopware für alle Kundenprojekte, da es sehr flexibel anpassbar ist und durch die vielen Schnittstellen eine hohe Kompatibilität mit anderen Systemen aufweist. Besonders die Verbindung zu Warenwirtschaftssystemen lässt sich mit Shopware sehr gut realisieren. Ein weiterer großer Vorteil von Shopware sind die umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten durch bestehende Erweiterungen und die dahinterstehende Community, die diese Erweiterungen bereitstellt. Dadurch können wir als Shopware Agentur einen Webshop aufsetzen, der genau auf die Bedürfnisse und Prozesse eines Unternehmens zugeschnitten ist. 

Ansprechendes Shop-Design

Das Design eines Onlineshops sollte auch im B2B Umfeld keine untergeordnete Rolle spielen. Viel zu oft werden B2B-Webshop-Lösungen aufgesetzt, die rein prozessual gedacht sind, bei denen kein Wert auf ein ansprechendes Design gelegt wurde. Da die Welt von B2C und B2B jedoch immer mehr verschmilzt und die Nutzer auch im B2B-Umfeld ein ansprechendes Design und eine gute Shopping-Erfahrung erwarten, sollte dem auch Rechnung getragen werden. Durch den Kauf von professionellen Templates muss heutzutage auch kein komplett neues Shop-Design entworfen werden. Die meisten bestehenden Templates lassen sich einmalig erwerben und an die eigene Corporate Identity anpassen. Dies führt wiederum zu Kosteneinsparungen im Vergleich zu einem komplett neu aufgebauten Template.

Zukunftsfähige Shop-Struktur aufsetzen

Neben der Auswahl eines passenden Shopsystems ist die strategische Planung der Shop-Struktur eine weitere wichtige Aufgabe. Hier gilt es besonders zu bedenken, dass der Aufbau der Kategorien auch zukunftsfähig ist. Nicht selten weisen Webshops mit wachsendem Sortiment eine unübersichtliche Struktur auf. Dies tritt besonders dann auf, wenn sich nicht von Anfang an eine zukunftsfähige Struktur überlegt wurde und mit der Zeit immer mehr Kategorien entstanden sind, die irgendwo im Shop angehangen wurden. Aber auch dies lässt sich durch den Aufbau einer neuen und logischen Struktur lösen.

Schlüssiges Shop-SEO-Konzept

Viel zu oft werden Onlineshops erstellt, die zwar ansprechend aussehen, jedoch durch fehlendes SEO-Konzept nicht auffindbar sind. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die grundlegenden SEO-Maßnahmen am besten noch vor dem Start des Webshops durchgeführt werden. Dazu zählen z.B. optimierte meta Angaben wie der title und description jeder Seite, ALT-Tags der genutzten Bilder, eine optimierte interne Verlinkung oder auch informative Kategorietexte. Ebenso gilt es zu beachten, dass möglichst keine Produktetexte von Lieferenten genutzt werden, da diese oft schon vielfach auch von anderen Shops genutzt werden. Durch den dann entstehenden Duplicate Content ist es fast unmöglich gute Positionen in Suchmaschinen zu erreichen.

Rechtliche Rahmenbedingungen bei Webshops beachten

Neben den technischen Themen sowie einem ansprechenden Design muss ebenfalls sichergestellt sein, dass der Webshop rechtssicher aufgebaut wird. Dazu zählen z.B. rechtsichere Datenschutzvereinbarungen, ein korrekt aufgebautes Impressum oder auch ein DSGVO-konformer Cookiebanner. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte den Shop vor dem Livegang noch mal von einem Anwalt für Internetrecht prüfen lassen. So lassen sich unnötige Abmahnungen im Vorfeld ausschließen.

Von Förderungsmaßnahmen profitieren

Besonders in diesen herausfordernden Zeiten ist es gut zu wissen, dass die Webshop Erstellung förderfähig ist. Konkret bedeutet dies, dass jedes mittelständische Unternehmen (bis 249 Mitarbeiter) die Möglichkeit hat Förderprogramme wie z.B. go-digital zu nutzen. Das Webshop Projekt wird dabei mit bis zu 16.500 € bezuschusst. Als offizielle go-digital Agentur unterstützten wir gerne bei der Beantragung der Fördermittel. So lässt sich das Webshop Projekt sehr kostengünstig realisieren.

Wartung des Webshops

Ebenfalls sollte die Wartung eines Shops nicht unterschätzt werden. Wenn diese regelmäßig durchgeführt wird, ist dies eine reine Routine-Aufgabe. Vergleichbar mit dem Content Management einer Website. Nicht selten werden jedoch Webshops mit der Annahme aufgesetzt, dass diese eine selbstständige und automatisierte Verkaufskraft darstellen. Dies ist zum Großteil eine korrekte Annahme, jedoch benötigt ein Webshop eine entsprechende Pflege. Das gilt für den Contentbereich genauso wie für die technischen Bereiche. Durch Updates des Shopsystems müssen nicht selten auch Erweiterungen angepasst werden. Wer seinen Webshop nicht regelmäßig wartet oder durch eine Agentur warten lässt, läuft Gefahr unnötige Frustration auf Kundenseite zu generieren. Dies lässt sich durch Wartungsverträge entsprechend absichern.


 
Kategorien
Archiv

2021 (6)

2019 (1)

2018 (1)

2017 (1)

2016 (1)

2015 (6)

2014 (5)

2013 (7)

2012 (7)

2011 (13)

2010 (13)

2009 (18)

2008 (31)

Dezember (2)

November (4)

Oktober (1)

September (3)

August (2)

Juli (2)

Juni (1)

Mai (1)

April (3)

März (4)

Februar (5)

Januar (3)

2007 (13)