telefon 02204/ 703 9944
brief
 
  • IT intouch Blog

Kategorien
Veröffentlicht am 04. Februar 2008 von Florian Trautmann in Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenoptimierung

Die Entwicklung des Suchmaschinenmarketing & der Suchmaschinenoptimierung

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (kurz BVDW) hat einen interessanten Bericht zu einer Befragung von 384 Kooperationspartnern zum Thema Suchmaschinen Marketing und Suchmaschinen Optimierung herausgebracht. Die Kooperationspartner stammen aus "online-affinen" Branchen wie z.B. Werbung, Marketing und Telekommunikation und sind sowohl B2B als auch B2C tätig.

 

Die Befragung gliedert sich in 3 Bereiche:

     

  1. Allgemeine Fragen zu Trends und Entwicklungen bei Suchdiensten
  2. SEM Block: Fragen zur konkreten Anwendung, Budgetierung, Strategie...
  3. SEO Block: Fragen zur konkreten Anwendung, Budgetierung, Strategie, Suchmaschinenspam...
  4.  

Die interessantesten Erkenntnisse dieser Befragung sollen an dieser Stelle kurz aufgelistet werden.

 

Allgemeiner Teil:

     

  • SEM und SEO werden im Doppelpack genutzt (58,9% nutzen beides), 16,9 % ausschließlich SEM, 19,5 % ausschließlich SEO und lediglich 4,7 % keines von beidem.
  • Google wird in Zukunft seinen Marktanteil behaupten können
  •  

SEM Teil:

     

  • Beeindruckende 94,1% der Befragten nutzen Google Adwords für SEM Aktivitäten
  • Das geplante SEM-Budget wird im Jahre 2008 weiter steigen
  • 45 % der Befragten arbeiten mit einer Agentur zusammen, 48 % realisieren ihre SEM-Kampagnen In-House (10% planen einen Wechsel zur Agentur)
  • Wichtigste Kennzahlen zur Bewertung des Erfolgs einer SEM Kampagne sind CPX (Lead, Sale) mit 29,4 % und die Conversion Rate mit 21,3 %
  • Transparenz ist das "A und O" (77,5%) bei der Zusammenarbeit mit einer SEM-Agentur, danach kommt mit 43,4% das Einhalten von Zielvorgaben und mit 27,9% die Beratung während der Betreuung
  • Bei den Content Anzeigen dominieren die reinen Textanzeigen mit 71 %
  • 55 % der Befragten nutzen die lokale Suche (z.B. Google Maps), nur 15 % die mobile Suche
  •  

SEO Teil:

     

  • 26 % der Befragten setzen SEO schon seit 2002 und früher ein
  • durchschnittlich investieren die Befragten 10000 € und weniger in ihre SEO Aktivität
  • für das Jahr 2008 wird ein ähnliches Budget wie 2007 eingeplant
  • 40 % der Befragten arbeiten mit einer Agentur zusammen, 54 % betreiben SEO inhouse (wovon 8 % einen Wechsel planen)
  • SEO Kampagnen werden mit Hilfe von Reporting und Tracking analysiert
  • wichtigstes Bewertungskriterium des Erfolgs einer SEO Kampagne ist mit 38 % die Platzierung, dann folgen mit 16% die Clicks und mit 14% CPX
  • Anforderungen an die SEO Agentur: Seriosität ist gefragt (58 %), danach folgt die Spezialisierung auf SEO (41,1%) und ein transparentes Abrechnungsmodell (38,1%)
  • Referenzen sind ein wichtiger Indikator für Seriosität (33%), dann folgt der Ruf der Agentur mit 26 %. Zertifikate wie z.B. das BVDW-Zertifikat werden nur von 17% als wichtiger Indikator eingeschätzt
  • 81% sehen eine Gefahr des Ausschlusses bei einer unseriösen Suchmaschinen Optimierung
  •  

Fazit:

 

Sehr aufschlussreiche Befragung. Für SEO Agenturen sicherlich besonders interessant, dass die Seriosiät der Agentur das A und O ist und das diese durch ausgewiesene Referenzen erlangt werden kann. Problem: Viele Firmen die durch eine SEO Agentur betreut werden, möchten dies nicht an die große Glocke hängen und wollen somit auch nicht einer Referenzliste auftauchen.

Die komplette Befragung gibt es mit zahlreichen Grafiken im PDF-Format zum download.

 

Weitere Blogs mit diesem Thema:

 

searchlab 

Kategorien
Archiv

2017 (1)

2016 (1)

2015 (6)

2014 (5)

2013 (7)

2012 (7)

2011 (13)

2010 (13)

2009 (18)

2008 (31)

Dezember (2)

November (4)

Oktober (1)

September (3)

August (2)

Juli (2)

Juni (1)

Mai (1)

April (3)

März (4)

Februar (5)

Januar (3)

2007 (13)